Aufhellung intern verfärbter Zähne

Behandlungsmethoden:

Man unterscheidet das externe vom internen Bleaching. Letzeres ist im Rahmen der Endodontie von Interesse, da es besonders bei älteren oder nicht ganz korrekt ausgeführten Wurzelreinigungs- und Füllmethoden und bei Zahntraumen zu einer Zahnverfärbung kommen kann.

Das Aufhellen durch Einlagen im Zahn:

Ist ein solcher, devitaler Zahn aufzuhellen, gelingt dies meist mit einer Einlage eines peroxidhaltigen Aufhellungsmittels. Unabdingbare Voraussetzung ist, dass die vorhandene endodontische Versorgung des Zahns ohne Mängel ist. Ansonsten müsste diese vorab revidiert werden.

Die Krone des Zahnes wird zur Aufhellung von vorhandenen Füllungsmaterialien befreit und, um sicher zu stellen, dass kein Bleichmittel tiefer in die Zahnwurzel eindringt, wird diese mit einer kleinen Schicht Kunststoff abgedeckt. Das Bleichmittel wird dann in die den Hohlraum der Zahnkrone eingebracht, welcher ursprünglich das Zahnmark ausgefüllt hatte. Der Zahn wird wieder provisorisch verschlossen und das Aufhellungsmittel für mehrere Tage im Zahn belassen. Normalerweise braucht es circa drei bis fünf Behandlungen, bis der Zahn wieder in der gewünschten Zahnfarbe erstrahlt.

Um eine Basis für die optimale natürliche Lichtbrechung zu schaffen, kann ein internes Bleaching auch einer Veneer- oder Kronenversorgung vorausgehen. Dies ist notwendig, wenn höchste ästhetische Ansprüche für ein natürliches Aussehen verwirklicht werden sollen.

Bleachingbehandlung zur ästhetischen Zahnaufhellung

Über die Aufhellung von Verfärbungen, die von außen in den Zahn eingedrungen sind oder um einem ganzen Zahnbogen eine hellere und ästhetischere Zahnfarbe zu geben informieren wir in unserer Leistungsübersicht auf dieser Website oder noch umfangreicher auf unserer Themenwebsite zum Thema Zahnaufhellung:

 

 

Bleaching zur Zahnaufhellung Maikammer